Für Sanitätsfachhäuser

Sicher haben Sie Ihr Sanitätsfachhaus gegen die klassischen Gefahren mit dem Abschluss einer oder mehrerer Versicherungen geschützt. Damit dürften Schäden an der Einrichtung und im Lager, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl oder Wasserrohrbrüche verursacht werden, abgesichert sein.

Doch was ist mit Folgeschäden? Nach einem Rohrbruch muss Ihr Geschäft wegen einer nötigen Renovierung geschlossen bleiben. Sie haben keine Einnahmen aber immer noch laufende Ausgaben wie Gehälter, Miete oder Leasingraten. Und wie sieht es mit Transporten aus? Sind die bei einem Unfall abgesichert? Was ist mit den vielfältigen unbenannten Gefahren – wie es im Versicherungsprech heißt? Der Alltag in einem Sanitätsfachhaus ist komplex. Mit einfachen Versicherungen ist der kaum umfassend abzudecken. Den speziell auf die Bedarfe von Sanitätshäusern abgestimmten Schutz gibt es aber – fragen Sie uns nach Ihrer perfekten Absicherung.

 

Verband empfiehlt Überprüfung des Versicherungsschutzes

Noch immer sind viele Sanitätshäuser nur sehr lückenhaft abgesichert. Auf die zum Teil prekäre Situation ist der Fachverband für Orthopädietechnik und Sanitätsfachhandel Nordost auch durch das Heilwesennetzwerk aufmerksam geworden. Er spricht deshalb folgende Empfehlung aus: „Die am Beispiel von zwei Vorstandsunternehmen durchgeführten Analysen der bestehenden Versicherungssituation mit aufgezeigten Schwachstellen bzw. Möglichkeiten war professionell und seriös. Deshalb haben wir uns entschlossen, Ihnen diesen Service zu empfehlen.“

Wie die Beratung durch das Heilwesennetzwerk für die Mitglieder ausgeht, davon hat der Fachverband eine klare Vorstellung: „Im Ergebnis sollte sich Ihr Versicherungsschutz zumindest kostenneutral verbessern, sofern sich nicht sogar Kostenvorteile für Sie ergeben.“ Der Service der "Absicherungsinventur" ist für Fachverbandsmitglieder kostenlos.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Es gibt sie – die passgenaue Absicherung für Sanitätshäuser


Sie erhalten von Ihrer Versicherung genug, um Ersatz zu kaufen. Wirklich? 
 
Im Lauf der Zeit verlieren Geräte und Einrichtungsgegenstände an Wert. Denken Sie nur an den Wertverlust bei Neuwagen in den ersten Jahren. Üblicherweise halten es Versicherungen so, dass sie nicht mehr den Neuwert, sondern nur noch den deutlich niedrigeren Zeitwert auszahlen, wenn dieser Zeitwert unter 40 Prozent des Neuwerts gesunken ist. Was sagt Ihre Versicherung zu diesem Thema? Schauen Sie einmal in den Allgemeinen Bedingungen unter dem Stichwort "Versicherungswert" nach. Es gibt nur wenige Absicherungen, die auf die sogenannte 40%-Klausel verzichten. Wir verschaffen Ihnen eine davon, wenn Sie wollen. 
 

Warum lange warten, wenn es nicht sein muss?
"Was lange währt, wird endlich gut." Zumindest wenn es um die Auszahlung von Versicherungssummen geht, irrt hier der Volksmund. Denn nach einem Schadensereignis sind Betroffene oft genug darauf angewiesen, möglichst schnell Geld zu erhalten, um nötige Renovierungsarbeiten zu finanzieren. Wir sorgen dafür, dass Sie nicht lange warten müssen, wenn es darauf ankommt.
 
 
Es geht auch einfach!
Wer schon einmal versucht hat, sich durch die Bedingungen seiner Versicherungspolice durchzukämpfen, weiß, wie unverständlich die deutsche Sprache sein kann. Zwar haben mittlerweile auch Gerichte entschieden, dass das Versicherungsdeutsch für "Normal-Bürger" nachvollziehbar sein müsse. Doch über den Erfolg dieser Urteile lässt sich streiten. Für Versicherte ist das eine nicht unbeträchtliche Gefahr, denn oftmals ist Betroffenen gar nicht klar, welche Haftungsausschlüsse die Versicherung für sich in Anspruch nimmt, und welche zusätzlichen Einschränkungen gelten. Wir wollen, dass Sie den Durchblick behalten und stehen Ihnen hier nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern kümmern uns darum, dass Sie einen Versicherungsvertrag erhalten, der möglichst klar und verständlich ist. 
 
Selbstverständlich können wir in diesem Rahmen keine vollständige Beschreibung der Risikolagen und der nötigen Absicherungen leisten. Deshalb kommen Sie einfach auf uns zu, falls Sie Fragen zu Ihrer Absicherung haben. 

Drei von vier Sanitätsfachhäusern nicht sachgerecht abgesichert

Sanitätshäuser, Orthopädie-schuhmacher, Orthopädietechnik auf der einen Seite und Versicherungen auf der anderen: Das sind Welten, die nicht oft zusammenpassen. Dieser Eindruck stellt sich jedenfalls ein, wenn die hierzulande vorherrschenden Absicherungen betrachtet werden. Es fängt schon damit an, dass wohl die überwiegende Mehrzahl aller Sanitätshäuser ihren Versicherungsschutz von Beratern erhalten haben, die keine Spezialisierung auf Gesundheitsberufe oder gar den Sanitätsfachhandel und spezialisierte Orthopädieschuhmacher vorweisen können. Die Ergebnisse dieser Beratungen sehen dementsprechend aus. Mehr

Unser Tipp:

Bei Einbruch und Einbruchversuch, Diebstahl, Raub, Vandalismus, Beschädigung und Betrug immer sofort die Polizei rufen.

Kontakt

Michael Jeinsen - Versicherungsmakler für Apotheker und Heilberufe
Oberhofer Weg 68 - 12209 Berlin

030 - 71 54 30 43
Fax: - 71 54 30 44

Handwerker-Service

Ist etwas zu Bruch gegangen oder hat nach einem Wasser-schaden die Einrichtung gelitten, dann helfen wir Ihnen auch mit unserem Handwerker-Service weiter. Wir kooperieren nämlich mit verschiedenen Betrieben, die Ihr Sanitätshaus schnell wieder auf Vordermann bringen.

© 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode