Verzeihung, aber funktioniert Ihr Versicherer auch bei Biohazard?

Biohazard bezeichnet Kontaminationen mit Keimen oder Medikamentenrückständen. Das kann in Apotheken  zum Beispiel durch Wasser oder Feuer verursacht werden. In solchen Fällen droht jeder Apotheke eine Betriebsunterbrechung. Obendrein problematisch sind die Hygienefolgen:

Denn welcher Handwerksbetrieb kann solche Schäden unter Einhaltung der Hygienestandards von Apotheken sanieren?

Und: Zahlt der Versicherer solche kostspieligen Spezialisten überhaupt?

Diese Fragen stellen sich Apothekerinnen und Apotheker im Fall der Fälle. Sie schon vorher richtig zu beantworten, erspart später Ärger und Kosten.  Mehr


Als Mitglied im Heilwesennetzwerk können wir jederzeit auf spezialisierte Fachsanierer mit DIN EN ISO 9001-Zertifizierung zurückgreifen. Und unsere Versicherung für Apotheken bezahlt im Schadensfall nicht nur anstandslos diese Hygienespezialisten, sondern empfiehlt sogar deren Beauftragung.
Wir informieren Sie gerne über die Sicherheit, die wir bieten.

Cyber-Sicherheit für Apotheken

Längst ist die Gesundheitsbranche ins Visier der Internetkriminalität geraten. Beispiel München: Eine Apotheke wird gehackt – mehrere Schaufenster-Bildschirme zeigen daraufhin Pornofilme, zudem fallen Internetverbindung und das Bestellsystem aus. Nicht die einzige Cyber-Attacke: Ein Dresdner Apotheker öffnet eine E-Mail samt Virus, der seinen PC stilllegt. Nur zwei Fälle aus der jüngsten Zeit. Mehr

Informationen zum Thema
Cyber-Sicherheit

Datendiebstahl ist der Einbruch von morgen - oder vielleicht auch schon von heute. Die Internet-Kriminalität ist auf dem Vormarsch. Gerade Apotheker und andere Gesundheits-dienstleister haben tagtäglich mit sensiblen Daten zu tun. Das und eine eher durchschnittliche Sicherheitsarchitektur macht Heilberufe für Cyber-Kriminelle interessant. Wie Sie sich vor den Folgen von Cyber-Attacken schützen können, erfahren Sie auf unserer neuen Internetseite.

Die 2. Auflage ist da:
Für alle, die es wissen wollen!

Ab sofort ist die bearbeitete und erweiterte Neuauflage von Michael Jeinsens "Zielgruppenanalyse Apotheker" beim VersicherungsJournal oder bei Amazon erhältlich. Wer sich auf die Beratung von  Apothekern und Apothekerinnen spezialisieren will, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Denn die Neuauflage berücksichtigt viele neue Vorgaben und Gesetze sowie deren Auswirkung auf die Sach- und Leben-Absicherung. Die Kapitel zum Thema Service wurden stark erweitert. Der Vermittler erfährt darin, welche Dienstleistungen und Partner in der Apotheke gewünscht sind und wie er sich dort durch zusätzliche Angebote unabdingbar macht. Jetzt bestellen

Und für alle, die sich noch intensiver mit Apothekern und ihren Apotheken beschäftigen wollen, hier auch noch der im Buch angekündigte Download-Link zum ABC der Apopthekersprache: Apothekerbuch-fließend kundisch-Apothekersprache.pdf (218953)

Viel Spaß beim Lesen...

Unser Angebot: Kostenloser Sicherheits-Check für Apotheken

Wie Sie wissen, sind Einbrüche das größte Schadensrisiko für Apotheken. Bei den über 200 von uns betreuten Apotheken sind in den letzten Jahren mehr als 30% Opfer eines oder mehrerer Einbrüche geworden. Deshalb haben wir uns für 2017 vorgenommen, Einbrechern aktiv entgegenzutreten, indem wir auf strategische Kooperationen mit führenden Sicherheitsunternehmen setzen. Profitieren Sie von diesen Premium-Partnerschaften und nutzen Sie die Chance auf einen kostenfreien Sicherheits-Check, der Sie zu nichts verpflichtet.

Einfach E-Mail an uns schicken und in die Betreffzeile „Sicherheits-Check 2017“ schreiben.

Sicherheit für Apotheken

Apotheken unterliegen ganz eigenen rechtlichen Bedingungen und Kammervorgaben. Das erfordert auch eine spezifische Absicherung. Denn welche „normale“ Versicherung passt sich schon an die Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) an?

Genau das ist aber nötig. Schwankende Lagerbestände, defekte Kühlschränke, Vorgaben von Amtsapothekern oder Pharmazieräten, Wiedereröffnungsrevisionen und Gutachterverfahren – um nur ein paar Stichworte zu nennen – kollidieren in aller Regel mit „normalen“ Gewerbeversicherungen. Die Kosten, die sich im Schadensfall aus diesem Missverhältnis ergeben, müssen Apothekerinnen und Apotheker tragen.

Trotzdem wird noch immer versucht, Apotheken mit Standard-Versicherungen zu schützen. Ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Das zudem völlig unnötig ist. Es gibt nämlich bewährte Absicherungskonzepte, die Apothekerinnen und Apothekern das gewähren, was sie brauchen: verlässliche Sicherheit.  

Risikoabbau für Sanitätshäuser

Was für Apotheken gilt, ist in ganz ähnlicher Weise auch für den Sanitätsfachhandel richtig. Hier gibt es ebenfalls branchenbedingte Bedarfe, die von handelsüblichen Gewerbeversicherungen kaum berücksichtigt werden. Zudem sorgen unklare Bedingungen – das berüchtigte „Kleingedruckte“ –, niedriger Zeitwertersatz statt eines vollständigen Neuwertersatzes und lange Wartezeiten bis zur Auszahlung für unangenehme Überraschungen. Das muss aber nicht sein.  
 

Ein schlechter Ruf muss kein Schicksal sein

"Nach einer aktuellen Umfrage des GfK-Vereins gehört der Versicherungsvertreter zu den am wenigsten vertrauenswürdigen Berufsbildern, auch wenn es leicht bergauf geht. Weniger Vertrauen bringen die Bundesbürger lediglich den Politikern entgegen", berichtet das Versicherungsjournal.

Foto: Harro von Lieres und Wilkau, Heilwesen Netzwerk RM eG.

Angesichts dieser niederschmetternden Ergebnisse, betonte Michael Jeinsen beim jüngsten Honorarberater Kongress, dass verlorenes Vertrauen nur mit Qualität und Seriösität zurückzugewinnen sei. Wie das klappen kann, veriet er auch dem Magazin "Der Honorarberater".

Wer es genauer wissen will findet hier die Präsentation "Schlimmer als der Tod: Honorarberatung als Ausweg aus der Image-Krise" (ca. 2,5 MB).

Stimmen zum Kongress:

Für eine bessere Ausbildung

Wir machen uns für eine bessere Ausbildung von Apotheken-Beratern stark. Deshalb unterstützen wir auch den IHK-Lehrgang "Berater/in Heilwesen", dessen Pilot-Seminar nun erfolgreich beendet werden konnte. Wir gratulieren allen Teilnehmern.

Und das sagen die Medien:

Termine für die Fortbildung "Berater/in Heilwesen"


Auch im Jahr 2018 wird die IHK-zertifizierte Weiterbildung "Berater/in Heilwesen" wieder stattfinden. Die nächste Veranstaltung ist bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn vorgesehen.

IHK Bonn: (10:00 - 17:00 Uhr)

  • Modul 1    23.01. - 25.01.2018
  • Modul 2    20.02. - 22.02.2018

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Datenschutz-Grundverordnung kommt

Ende Mai 2018 beginnt in Apotheken eine neue IT-Zeit

Informieren Sie sich jetzt:

Am 24. Januar 2018,
16:15 bis 19:15 Uhr

im IMD MVZ - Institut für Medizinische Diagnostik, Siemensstraße 26a, 12247  Berlin-Lankwitz .

Oder am
26. Januar 2018,
10:45 bis 15:30 Uhr

bei der GEHE Pharma Handel GmbH, Grenzstraße 18, 01109 Dresden.

Namhafte Experten berichten, was die neue Datenschutz-Grundverordnung für Apotheken bedeutet.

 

Achtung!
Die Uhr tickt

Was Sie schon jetzt beachten müssen.

Neues aus der Apothekenwelt

  • 10.01.2018 13:51

    Versicherungslücken im Apothekenkühlschrank

    Für Apotheken gilt, dass Arzneimittel und Impfstoffe sachgerecht aufzubewahren sind. Gerade bei kühlpflichtigen Medikamenten muss besonders sorgfältig vorgegangen werden, da Abweichungen von der Normtemperatur diese Medikamente unbrauchbar machen. Zudem sind Arzneimittelkühlschränke sehr oft nicht oder nur unzureichend abgesichert - und das obwohl eine durchschnittliche Apotheke im Kühlschrank Medikamente und Impfstoffe im Wert von 20.000 Euro lagert. Unsere neue Webseite www.din58345.de informiert über mögliche Versicherungen und technische Risikominderungen.

  • 19.12.2017 08:59

    Was ist das eigentlich? Cyberrisiken verständlich erklärt

    AssCompact. Es wird viel über Cyberrisiken gesprochen. Oftmals fehlt aber das grundsätzliche Verständnis, was Cyberrisiken überhaupt sind. Ohne diese zu verstehen, lässt sich aber auch kein Versicherungsschutz gestalten. Die Basler Versicherungen haben zur Unter­stützung an dieser Stelle eine Checkliste entwickelt, die Sören Brokamp, Geschäftsfeldspezialist Haftpflicht bei den Basler Versicherungen, vorstellt.

    Beinahe alle Aktivitäten des täglichen Lebens können heute über das Internet abgewickelt werden. Online-Shopping und Online-Banking sind im Alltag angekommen. Diese Entwicklung trifft längst nicht nur auf Privatleute, sondern auch auf Firmen zu. Das Schlagwort Industrie 4.0 verheißt bereits eine zunehmende Vernetzung diverser geschäftlicher Vorgänge über das Internet.

    Als Anbieter von Cyberversicherungen für kleinere und mittelständische Unternehmen (KMU) haben die Basler Versicherungen die Erfahrung gemacht, dass trotz dieser eindeutigen Entwicklung Cyberrisiken immer noch unterschätzt werden, da sie als etwas Abstraktes wahrgenommen werden. Für KMU kann dies ein gefährlicher Trugschluss sein, da gerade hier Cyberattacken existenzbedrohende Ausmaße annehmen können. So wird noch häufig gefragt, was Cyberrisiken eigentlich sind. Diese Frage ist mehr als verständlich, denn ohne (Cyber-)Risiken bestünde auch kein Bedarf für eine (Cyber-)Versicherung.

    Mehr

  • 12.12.2017 16:45

    Falsche Sanierung kann Existenz bedrohen

    Apotheke adhoc. Es ist eine Horrorvorstellung: Gut gelaunt, ein Liedchen auf den Lippen, schließt ein Apotheker morgens die Offizin auf. Über Nacht gab es einen Rohrbruch, alles steht unter Wasser. Was in einem normalen Haushalt schon ein Schock ist, ist in einer Apotheke eine besondere Herausforderung. Hier gelten für die Wiedereröffnung besonders strenge Hygieneanforderungen. Diese müssen bei der Sanierung strikt eingehalten werden.

    Schrecksekunde vor zwei Wochen in Berlin: Eine Apothekerin stellt fest, dass ein 32 Jahre altes Regeneinfallrohr kaputt gegangen ist. Zwei kleine Räume hinter der Offizin stehen unter Wasser. „Zum Glück waren keine Arzneimittel geschädigt“, sagt die Apothekerin, die anonym bleiben möchte. „In den Schränken befanden sich Hilfsmittel, erfreulicherweise ist nichts nass geworden. Aber die Schränke sind kaputt, sie müssen ausgetauscht werden.“ Zum Glück ist es keine neue Einrichtung, die Schränke sind 32 Jahre alt.

    Was macht man im Notfall? Der erste Anruf gilt dem Versicherungsmakler, er ist Experte und kennt sich mit den strengen Hygieneanforderungen, die nun die Sanierungsarbeiten bestimmen, aus. Der Berliner Versicherungsmakler Michael Jeinsen hat sich auf Apotheken spezialisiert und betreut rund 160 Unternehmen. Er sagt: „Wasserschäden stellen für jeden Apotheker ein Existenzrisiko dar. Und das nicht nur durch den Schaden selbst, sondern zusätzlich auch durch die danach stattfindenden Sanierungsarbeiten. Nicht ordnungsgemäß und umfassend bekämpfte Feuchtigkeit in Räumen bietet Schimmelpilzen, Bakterien und Fäulnis Chancen, sich festzusetzen.“

    Mehr bei
     

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>

Unternehmerische Beratung für Apotheker

Sie wollen Ihre Apotheke neu positionieren, mehr Freiwahl- und Sichtwahl-Umsatz generieren oder die Kundenbindung erhöhen? Dann bietet Ihnen das Heilwesennetzwerk sicher den passenen Experten. Auch für IT-Sicherheit, Qualifizierung, Zertifizierung und Großhandelsverhandlungen haben wir erfahrene Netzwerkpartner.

Als akkreditierte BVK-Unternehmerberater sind wir dafür da, Unternehmen in eine gute Zukunft zu begleiten.

Kontakt

Michael Jeinsen - Versicherungsmakler für Apotheker und Heilberufe
Oberhofer Weg 68 - 12209 Berlin

030 - 71 54 30 43
Fax: - 71 54 30 44

Praxis-Schutz

  Für Ärzte und Zahnmediziner mit eigener Praxis gibt es exklusive Versicherungen, die genau den Schutz bieten, der nötig ist. Und auf Wunsch sogar noch mehr. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten einer guten Absicherung auf unserer Heilberufe-Seite, die übrigens noch viele weitere Angebote bereithält.

Unser Engagement

Wir machen uns für eine bessere Beratung von Heilberufen stark. Deshalb beteiligen wir uns unter anderem an der IHK-Fortbildung "Berater/in Heilwesen". Denn nur, wenn Vermittler wissen, worauf es bei Apothekern, Ärzten und anderen Gesundheitsdienstleistern ankommt, können Praxen und andere Heilwesen-Einrichtungen richtig abgesichert werden.

Apotheker - das Buch

Ein Leitfaden, der zeigt, auf was es bei Versicherungen für Apotheken ankommt. Das Buch richtet sich zwar an Vermittler, "aber es ist auch für Apotheker eine leicht lesbare Lektüre", findet Karin Wahl, ehemalige Kammerpräsidentin und ABDA-Vorständin. Zum Buch

© 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode